Über mich

Wolfgang Werminghausen lebt in Münster, Deutschland. Er ist verheiratet und hat vier Kinder. Nach Psychologiestudium und Arbeit als Psychotherapeut, hat er einige Jahre einen Ausflug in die Finanzwelt gemacht, Entwicklung von Anlage-Strategien und langfristige Bilanz-Analysen. Mit der Erkenntnis, dass das Paradigma vom unendlichen Wachstum Illusion ist und ökologischen Schaden anrichtet, war es nur noch ein kurzer Schritt zu Guy McPhersons Thesen vom abruptem Klimawandel. Er wollte alles zu dem Thema wissen und hat Guy auf seiner Europa Tour im April 2015 zu sich nach Münster, Deutschland eingeladen.

Mit seinem breiten interdisziplinären Denken und der Fähigkeit, sich autodidaktisch in ein Thema zu vertiefen, weiß er, dass es offensichtlich viele Symptome einer Krise der industriellen Zivilisation gibt. Ein Symptom ist die unerbittliche Erwärmung des Planeten. Das Klima verändert sich schnell und in chaotischer Weise. Wolfgang schließt sich McPhersons Auffassung an, dass sich das Habitat der menschlichen Spezies so schnell verändert, dass die Menschen in kurzer Zeit aussterben können.

Wolfgang vertiefte und verbreitete sein Wissen über den Untergang der arktischen Eiskappe, indem er Jennifer Hynes' außergewöhnliche Videopräsentation "Methan Monster II" ins Deutsche übersetzte.

In Deutschland wird das Thema "abrupter Klimawandel" und "baldiges Aussterben der Menschheit" (BAM) weitgehend ignoriert. So begann Wolfgang im März 2016 eine Podcast-Serie in deutscher und englischer Sprache zu veröffentlichen. Viele Menschen finden kaum ein offenes Ohr in ihrer Umgebung, um über ihre emotionale Reaktion auf eine solche ökologische Katastrophe zu sprechen. Vielleicht kann dieser Podcast ein wenig dazu beitragen, sich nicht allein damit zu fühlen.

Die erste deutsche Podcast Episode:

Mehr über Wolfgang